canto battuto


canto battuto wurde 1999 von Eva Nievergelt und Christoph Brunner gegründet. Seither arbeiten die beiden am Aufbau eines eigenen Repertoires für Stimme und Schlagzeug.

In den letzten Jahren beschäftigte sich das Duo in seinen Projekten vor allem mit Verbindungen zwischen Sprache und Klang: 2006 enstand am Luzerner Theater das vielbeachtete Musiktheater im delta der wörter mit Werken von Annette Schmucki und Jean-Charles François. Im Jahr 2009 war Le grain de la voix mit Uraufführungen von Sam Hayden und blablabor in verschiedenen Städten der Schweiz sowie in Deutschland und England zu hören (u.a. am
renommierten Huddersfield Contemporary Music Festival). In der Saison 2010/11 verband das Duo in regen reiben  instrumentale, vokale und elektronische Klänge mit Videoprojektionen und einer sorgfältigen Lichtregie zu einem Meer aus Klang und Licht. Im Jahr 2012 schliesslich traf eine Neufassung der Radioperformance hirsch hirn hornisse von blablabor auf eine Collage mit Werken von John Cage.

Anlässlich des 20jährigen Jubiläums der Gruppe für Neue Musik Baden GNOM präsentierte canto battuto im Juni 2013 erstmals einen Liederabend. Die Produktion entstand in Zusammenarbeit mit Regula Stibi (Spielzeugklaviere) und ist als work in progress angelegt. Die letzten Aufführungen fanden im Winter 2014 in Bern, Luzern und Basel, und im Frühjahr 2015 in La Chaux-de-Fonds, Baden und Zürich statt. Weitere Aufführungen sind im Frühling 2016 in Winterthur und Aarau geplant.

In Vorbereitung ist die Sprachmusik-Produktion Litanies de la vie, ein musiktheatralischer Abend zum Thema Litanei. Das Duo arbeitet dabei mit der Schauspielerin Bettina Marugg zusammen; bereits 2013 brachte das Trio drei Abende zum Thema Sprachmusik in Bonn, Köln und Düsseldorf zur Aufführung. Die neue Produktion wird
am 25. Januar 2016 im Theater Rigiblick Premiere feiern.



Mehr über uns... | More about us... | Plus sur nous...


Copyright canto battuto